abcdefghijklmnopqrstuvwxyz

MDE Maschinendatenerfassung

subtitle: 
Maschinenstandzeiten optimieren - Auslastung verbessern!

Was ist MDE?

MDE dient der Erfassung von Ressourcen-Aktivitäten der Maschinen, sowie der Speicherung dieser Daten in einer Datenbank. 

Anschließenden ist es möglich

diese Daten mit Hilfe weiterer ID Softwarelösungen in Diagrammen auszuwerten und darzustellen.

 

Warum ist eine Maschinendatenerfassung (MDE) von Vorteil?

  • Nachkalkulation von Aufträgen
  • Überblick über die Maschinenlaufzeiten
  • Verkürzung von Standzeiten
  • Verbesserte Maschinenauslastung

Was leistet unsere MDE-Lösung?

  • direkte Ankopplung der Steuerung / Maschine
  • als NT-Service oder Dialoganwendung
  • frei konfigurierbares Logfile-Format (ASCII)
  • Erfassung von Haupt- und Nebenzeiten
  • Erfassung von Programmstart- und Programmende
  • Erfassung von Technologiedaten (Werkzeuge, WzW, etc.)
  • Qualifizierung von Nebenzeiten
  • Ankopplung an Mailsystem- oder SMS-Gateway (SMTP)
  • Überwachung der Erfassung durch Watchdog-Prozesse

Wie läuft die Maschinendatenerfassung ab?

Die Datenerfassung wird über steuerungsspezifische Elemente u.a. für die Maschinen der Firmen Heidenhain, Fidia, Siemens realisiert.

Die erfassten Daten werden auf einem angeschlossenen PC verdichtet und in eine Oracle Datenbank zur Weiterverarbeitung eingespeist.


Die Erfassung erfolgt vollkommen störungssicher und meldet bei Maschinenstandzeiten, die über der Norm liegen z.B. per SMS-Versand, dass ein Problem vorliegt. Der Maschinenbediener kann vor Ort am PC die Nebenzeiten der verschiedenen Maschinen qualifizieren.


Die Visualisierung und Auswertung der MDE-Daten erfolgt dann im nächsten Schritt mit PROLEIS.

rueckmeldung_an: 
aus